Überspringen zu Hauptinhalt

5 Tipps für den Winterspaziergang – 
so wappnet ihr euch gegen die Kälte

Auch wenn die Temperaturen unter die Null-Grad -Marke sinken, wollt ihr bestimmt nicht auf einen Spaziergang an der frischen Luft verzichten. Dabei solltet ihr eure Kleinen in der kalten Jahreszeit natürlich warm einpacken. Habt aber keine Angst. dass euer Baby im Kinderwagen frieren könnte: Mit den richtigen Winter-Accessoires und kuschelig eingepackt könnt ihr auch schon in den ersten Wochen ohne Bedenken gemeinsam in die Kälte und sogar den Schnee gehen.

Da gerade Neugeborene ihre Körpertemperatur noch nicht richtig regulieren können, solltet ihr auf euren Winterspaziergang gut vorbereitet sein. Das Schöne an einem Spaziergang: Die frische Luft lässt euch Vitamin D tanken und stärkt damit das Immunsystem und die Abwehrkräfte eurer Kleinen.

Mit diesen Tipps und Accessoires trotzt ihr den kühlen Wintertemperaturen:

1. Mit dem Zwiebellook liegt ihr immer richtig

Egal ob ihr euren Winterspaziergang mit einem Einkauf oder einem kurzen Besuch bei den Großeltern kombiniert: Mit dem Zwiebellook liegt ihr genau richtig. So könnt ihr ganz schnell auf den Wechsel zwischen kalter und warmer Umgebung reagieren. Doch woher weiß ich, ob mein Baby schwitzt oder doch friert? Um das herauszufinden, fühlt ihr am besten im Nacken eurer Kleinen. Ist dieser kalt oder sogar kalt-nass, zieht euer Baby wärmer an. Fühlt sich der Nacken aber heiß oder sogar schwitzig an, ist das ein Zeichen dafür, dass ihr auf jeden Fall einige Schichten ausziehen solltet.

2. Accessoires aus Bio-Baumwolle

Mit Winter-Accessoires aus Bio-Baumwolle liegt ihr voll im Trend! Das Material ist nicht nur kuschelig weich, sondern auch besonders atmungsaktiv. Damit verhindert ihr, dass eure Kleinen schwitzen, und haltet sie gleichzeitig warm.

3. Decke und Fußsack für zusätzliche Wärme

Für die ganz kalten Tage könnt ihr eure Kleinen zusätzlich in eine Decke oder einen Fußsack verpacken. So haltet ihr euer Baby von allen Seiten warm und verhindert, dass von unten Kälte an den Rücken gelangt. 

Kennt ihr übrigens schon den kuscheligen Fußsack von Babyzen? Der stylische Schlafsack ist mit Sherpa-Futter versehen und bietet durch seine Fleece-Kapuze mit Tunnelzug nicht nur genügend Schutz vor der Kälte, sondern auch einen ganz besonderen Komfort. Der Fußsack ist aber nicht nur ein Accessoire für den Winter – dank  beidseitig nutzbarer Kapuze kann er in jeder Jahreszeit zum Einsatz kommen. Übrigens: Mit dem neuen Becherhalter von Babyzen habt ihr zusätzlich immer ein warmes Getränk für eure Kleinen parat.

4. Der besondere Schutz für das Babyköpfchen

Da die meiste Wärme über den Kopf entweicht, solltet ihr bei euren Kleinen besonderen Wert auf eine Kopfbedeckung legen.  Gerade bei Neugeborenen ist das Immunsystem noch nicht sehr ausgeprägt. Mit der Mütze könnt ihr Erkältungen vorbeugen und die Kleinen vor Zugluft und Kälte schützen. Unser Tipp für den besonderen Schutz des Babyköpfchens: Mit einer klassischen Strickmütze aus Baumwolle liegt ihr bei kalten Temperaturen immer richtig!

5. Pflege für die reizempfindliche Babyhaut

Weniger ist mehr – das gilt normalerweise für das Eincremen eurer Kleinen. Da die Haut von Neugeborenen aber besonders dünn und reizempfindlich ist, solltet ihr eure Babys und die unbedeckten Körperstellen zusätzlich schützen, bevor es in die Kälte geht. Mit Wind- und Wettercremes gebt ihr dem Gesicht die nötige Wärme, ohne dabei die Hautatmung zu beeinträchtigen. Unser Tipp: Um das Allergierisiko zu minimieren, achtet beim Kauf der Cremes darauf, dass diese möglichst wenige Farb- und Duftstoffe enthalten.

So einfach geht’s: Mit der richtigen Vorbereitung sind kalte Temperaturen kein Hindernis, an die frische Luft zu gehen. Packt eure Kleinen ein – denn ein Winterspaziergang wird nicht nur euren Sprösslingen, sondern auch euch selbst gut tun und neue Energie tanken lassen!

Weitere Beiträge

An den Anfang scrollen