Überspringen zu Hauptinhalt

Entspannte Flugreisen mit Kids: So geht’s

Am Anfang jedes unvergesslichen Urlaubs steht die Anreise. Was sich für Nicht-Eltern ebenso einleuchtend wie banal anhört, kann für Eltern zur echten Geduldsprobe werden.

Gerade wenn es zum ersten Mal mit dem Flugzeug hinaus in die große weite Welt geht und vor der wohlverdienten Urlaubsentspannung erst einmal der Flughafentrubel wartet.

Lange Schlangen an der Gepäckaufgabe, Warten bei der Sicherheitskontrolle, Anstehen beim Boarding: Bis es endlich ins Flugzeug geht, müssen schier endlose Stunden totgeschlagen werden. Für Kinder gibt es praktisch nichts Langweiligeres.

Jetzt sind gute Vorbereitung und Kreativität in Sachen Unterhaltung gefragt. Damit vor lauter Warterei die Urlaubsstimmung nicht getrübt wird, haben wir für dich ein paar Tipps zusammengestellt, die du unbedingt ausprobieren solltest!

#1 Das ABC-Spiel

Dieses Spiel eignet sich vor allem für etwas ältere Kinder. Es lässt nicht nur die Wartezeit wie im Flug vergehen, sondern fördert auch die Kreativität. Ein weiteres Plus: Du benötigst kein Equipment – nur deinen Kopf. Perfekt also für die lästige Warteschlange beim Check-In.

Und so geht’s: Ein Mitspieler fängt mit dem Buchstaben A an und nennt so schnell wie möglich irgendeinen beliebigen Gegenstand, beispielsweise „Auto“. Nun ist der nächste Spieler an der Reihe. Er oder sie muss sich zum Buchstaben B einen anderen Gegenstand überlegen. Nun wird das ABC durchgespielt, aber Vorsicht: Wer innerhalb von fünf Sekunden keinen Gegenstand weiß, hat verloren und bekommt einen Minuspunkt. Wer am Ende die meisten Minuspunkte gesammelt hat, verliert.

Variante für Fortgeschrittene: Legt zu Beginn eine bestimme Kategorie fest, innerhalb der das ABC durchgespielt werden soll, zum Beispiel Tiere im Zoo, die lieben Verwandten oder Dinge, die man am Strand gebrauchen kann. Na, wer schafft es als Erster bis zum Z?

#2 Fahrspaß mit dem Doona Liki Trike

Wie wäre es mit einem Rennen am Flughafen? Und zwar mit einem Dreirad, das ihr mit in die Flugzeugkabine nehmen dürft? Ja, so etwas gibt es wirklich! Die Marke Doona macht es mit ihrem ultra-kompakten Liki Trike möglich. Mit wenigen Handgriffen könnt ihr es zusammenklappen und mühelos im Handgepäckfach verstauen. Liki musst du also nicht als Gepäckstück aufgeben, sondern es begleitet euch während der gesamten Wartezeit am Flughafen.

Kleinere Kinder ab etwa 10 Monaten kannst du so ganz entspannt von A nach B schieben und dabei komplett auf den sperrigen Buggy verzichten. Größere Kinder haben mit dem Liki ein cooles Reisegefährt dabei und können damit selbständig durch die langen Flughafenhallen düsen. Vielleicht habt ihr ja sogar freie Bahn für ein kleines Rennen…

#3 Die JetKids BedBox: Der perfekte Begleiter für müde Abenteurer

Ein ebenso geniales Fahrkonzept bietet die BedBox von JetKids: Der stylische Kinderkoffer kommt mit einem äußerst robusten Gehäuse und vollständig drehbaren Rollen daher, sodass Kinder ab etwa 3 Jahren bequem Platz nehmen können. Etwas größere Kinder können sich problemlos von alleine fortbewegen oder von Mama und Papa ziehen lassen. Dabei hilft das praktische Zugband, das auf verschiedene Arten an der BedBox befestigt werden kann.

Besonders praktisch an der BedBox ist ihr großer Stauraum – ganze 20 Liter passen in den Koffer! Und die können natürlich nach Lust und Laune mit allem befüllt werden, was das Herz begehrt. Tipp: Packt gegen Langeweile am Flughafen eure Lieblingsbücher, Hörspiele, das Lieblingskuscheltier oder Malsachen ein.

Im Flugzeug hält die BedBox außerdem noch eine ganz besondere Überraschung bereit: Kinderleicht wird der Koffer zum Bett umgebaut. Wer hat noch mal gesagt, dass Fliegen mit Kindern anstrengend sein muss… 

#4 Rituale von zu Hause nutzen

Besonders in einer fremden Umgebung und vor neuen, aufregenden Situationen fällt es Kindern oft schwer, ruhig zu bleiben. Damit der Start in den Urlaub nicht ganz so wild wird, ist es daher hilfreich, bestimmte Rituale, die dein Kind von zu Hause kennt, aufzugreifen.

Habt ihr zum Beispiel ein gemeinsames Lieblingsbuch, denkt ihr euch Quatschgeschichten aus oder verbindet dein Kind mit einem bestimmten Snack angenehme Erinnerungen? All solche kleinen Rituale können dabei helfen, die Wartezeit ohne großes Gequengel und unerträgliche Langeweile zu überbrücken.

#5 In die digitale Welt eintauchen

Smartphone, Tablet & Co sind normalerweise Tabu für deine Kleinen? Vielleicht kannst du ja in der Warteschlange ausnahmsweise ein Auge zudrücken. Wir alle kennen die Faszination, die von den bunten Bildschirmen ausgeht – und um von der Langeweile beim Warten abzulenken, kann diese wahre Wunder bewirken.

Jetzt müsst ihr euch nur noch zwischen den zahlreichen (Zeichentrick-)Serien, Spielen und Lern-Apps für Kinder entscheiden. So sind garantiert nach kürzester Zeit die Strapazen am Flughafen vergessen. Wichtig: Wenn euer Kind ansonsten auf Handy und Tablet verzichtet, solltet ihr nach der Ausnahmesituation im Urlaub auch konsequent bleiben und eure Regeln nicht lockern, auch wenn das Ablenkungsmanöver gut funktioniert hat.

Wir wünschen euch eine entspannte Flugreise und jede Menge Familienspaß im Urlaub!

Weitere Beiträge

Featured

Produkte mit klarem Mehrwert

An den Anfang scrollen